College-Patenschaften in Uganda

Diese Studenten / Auszubildenden suchen Paten:

 

Name: Tom

Patenkind-Nr.: BC 30-19
Alter:  19

Studienfach: Wildlife and Nature Resource Management

Universität: Kabale University
voraussichtliche Dauer: 3 Jahre
Hobbies: Volleyball und Fußball

Tom hat die Higher Secondary School mit dem Abitur (A-levels) erfolgreich abgeschlossen.
Er stammt aus einer sehr bedürftigen Familie und hat 2 Schwestern und 3 Brüder.

Patenschaftsbeitrag pro Semester (im voraus zu überweisen, da das Semester sonst nicht begonnen werden kann):

250 € pro Semester (= 42 € pro Monat)

Teilpatenschaften sind möglich!

Für die College-Patenschaften können leider keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.



 

Name: Joel

Patenkind-Nr.: BC 35-19
Alter:  20

Studienfach: Tourismus & Hotel Management

College: African College of Commerce and Technology

voraussichtliche Dauer: 2 Jahre (nach Absprache evtl. weitere 2 Jahre möglich)

Hobbies: Kochen

Joel hat die High School mit den O-levels erfolgreich abgeschlossen. Danach hat er während der Wartezeit auf seinen Ausbildungsbeginn einen 3-monatigen Kochkurs absolviert.

Joel hat früh und kurz nacheinander beide Eltern verloren. Er hat einen Zwillingsbruder, eine jüngere und eine ältere Schwester. Die ältere Schwester, die sich trotz ihres selbst noch jungen Alters, zunächst um die kleineren Geschwister gekümmert hat, hat wenige Jahre nach dem Tod der Eltern geheiratet, ein Baby bekommen und ist weggezogen. Danach haben Verwandte, vor allem die Großeltern, die Kinder betreut.

Patenschaftsbeitrag pro Semester (im voraus zu überweisen, da das jeweilige Semester sonst nicht begonnen werden kann):

216 € pro Semester (= 36 € pro Monat)

Teilpatenschaften sind möglich!

Für die College-Patenschaften können leider keine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.


Wichtig zu wissen: In Uganda gibt es keine Ausbildungen mit einem Lehrlingsgehalt wie in Deutschland. Jede Art von Ausbildung muss selbst bezahlt werden und erfolgt ohne Gehalt in der Regel an Colleges, Vocational Schools (eine Art Berufsschule) oder ähnlichen Ausbildungsstätten.

Da die Schüler an den Ausbildungsstätten ohne Zahlung der Gebühren nicht aufgenommen werden, muss der Betrag für das erste Semester im Voraus gezahlt werden. Parallel dazu kann ein monatlicher Dauerauftrag eingerichtet werden, damit der Betrag zur nächsten Überweisung vollständig ist und der Einzelüberweisungsbetrag für die Paten nicht auf einmal erfolgen muss. Es darf aber auch gerne weiter halbjährlich überwiesen werden. In private Vorleistung können wir oder unser Koordinator in Bwindi natürlich leider nicht gehen.